Kunstbereiche der Abstraktion

Die Abstraktion und ihre unterschiedlichen Bereiche in der Kunst

Die abstrakte Kunstrichtung,bzw. der abstrakte Stil, nahmen ihren Anfang in der Malerei (abstrakte Malerei) und wurden später auch in der Plastik (Bildhauerei und Skulptur) weitergeführt.

 

 

Ausgehend von der abbildenden Malerei kam es auch mit dem Aufkommen der Fotografie zu Tendenzen, sich mehr mit dem Medium Malerei selbst, und mit den Ideen, den Strukturen und der Morphologie der Welt auseinanderzusetzen als mit ihren visuellen Oberflächen.

 

In Malerei-Richtungen wie dem Kubismus, dem Pointilismus, dem Impressionismus oder dem Expressionismus finden sich erste abstrakte Tendenzen. Aber erst Anfang des 20. Jahrhunderts entstand die erste größere Welle rein abstrakt malender Künstler, und es entwickelten sich strenge abstrakte Richtungen wie der Konstruktivismus oder der Suprematismus.

In den Jahren von 1931 bis 1937 war die Künstlervereinigung Abstraction-Création in Paris geistiges und organisatorisches Zentrum und Sammelpunkt für die Anliegen der Vertreter der Abstrakten Malerei. Die inhaltliche und öffentlichkeitswirksame Arbeit von „Abstraction-Création“ und ihre Ausstellungen trugen erheblich zur Steigerung der gesellschaftlichen Anerkennung der abstrakten Kunst bei. Nach dem 2. Weltkrieg entwickelten sich weitere Richtungen abstrakter Malerei mit unterschiedlichen Zielsetzungen, wie der abstrakte Expressionismus, Lyrische und Geometrische Abstraktion, der Tachismus, das Informel, das Action Painting und der Minimalismus. Im Laufe dieser gesamten Entwicklung veränderte sich auch der Begriff der Harmonie in der Malerei wesentlich.

Auf die abstrakte Malerei reagierte später u. a. die Konzeptkunst, die nicht mehr künstlerisch das abstrakte Wesen der Dinge abbildete, sondern mit den Dingen selber Netze von Bedeutungen und Kontexten spannt, und sich dabei z. B. auf das Arrangement von vorgefundenen Objekten als Rauminstallation oder auch auf reine Worte (Marcel Broodthaers) verlegte. Auch die Pop-Art stellte mit ihrer Hinwendung zu gegenständlichen Motiven aus der Alltagswelt eine Reaktion auf die abstrakte Malerei dar.

In der zeitgenössischen Malerei mischen sich oft Elemente abstrakter und darstellender Malerei. Im Comic (Manga) standen von jeher abstrakte Linien und Formen für Geschwindigkeit oder andere, abstrakte Phänomene. Abstrakte Bildelemente finden sich heute in den Massenmedien wie auch als Design auf Gebrauchsgegenständen.