Ein Artikel über die letzte Ausstellung

Jean Pütz versteigert Bild von Christiane Schimmel

Abstrakte moderne Kunst
Abstrakte Kunst
Am Sonntagmorgen strömten die Menschen regelrecht in die Kreispolizeibehörde Mettmann.
Doch dort galt es weder Strafzettel zu bezahlen noch Vermisstenanzeigen aufzugeben, sondern die Kriminalitätsopferhilfe „Weißer Ring e.V.“ und Künstlerin Christiane Schimmel hatten zur Kunstauktion mit  TV-Moderator Jean Pütz geladen.
Bereits zum zweiten Mal stellte die abstrakte Malerin im Rahmen einer Ausstellungseröffnung eines ihrer Kunstwerke für eine Versteigerung zugunsten des „Weißen Ring“ zur Verfügung.
Sogar Ausstellungen in Ungarn und den Niederlanden kann Schimmel verzeichnen und ist in Mettmann als Betreiberin der ortsansässigen Kunst- und Malschule bekannt.
„Uns war es wichtig, eine international arbeitende Künstlerin für die Auktion zu gewinnen.“ betonte Martin Maria Richter, offizieller Vertreter des Landrats und stellvertretender Behördenleiter der Kreispolizeibehörde Mettmann, in seiner Eröffnungsrede.
Anschließend ergriff die Künstlerin selbst das Wort, bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der Besucher und beschrieb ihre Schaffensweise: „Ich weiß vorher nie, wie meine Bilder aussehen werden, sie entwickeln während des Entstehungsprozesses ein Eigenleben.“ Das Ergebnis ist jedenfalls versteigerungswürdig.
Artlas on tour Artikel Christiane Schimmel
 
Diese Aufgabe übernahm Botschafter des Weißen Ring, Jean Pütz, bekannt aus der Hobbythek. „Ich habe bereits den alternativen Kunstmarkt in Köln unterstützt und nun ist es mir ein Anliegen, Kriminalitätsopfern Hilfe zu gewährleisten.“
erläuterte Pütz.
Dabei ging es ihm diesmal um die Kunst- anstatt die Bastelfreunde, die er auf seine charmante Art zum Bieten aufforderte.
Trotz Polizeischutz wurde die Ausstellung mittlerweile „geplündert“. Schimmel ersetzte die verkauften Bilder durch neue Kunstwerke, damit die kahlen Wände nicht nach Einbruch aussehen.
Die Ausstellung ist noch bis zum 31.03.2010 geöffnet.