Die beste Leinwand für abstrakte Kunst

Welche Leinwand ist die Beste ?

Generell gibt es einige Unterschiede, was die Leinwand, bzw. den Maluntergrund betrifft. Im Folgenden werde ich den Unterschied zwischen einer Leinwand aus Leinen und einer aus Baumwolle erklären. Welche der Beiden eignet sich am besten für die abstrakte Kunst bzw. Malerei ?

Leinen oder Baumwolle ?

…das ist die Frage. 🙂 Im Geschäft kann man sich vor dem Kauf die Leinwände mal etwas genauer ansehen. Hier gibt es nicht nur Unterschiede im Aussehen, auch Gewicht und Dicke spielen hier eine entscheidende Rolle. So gibt es fertige Leinwände zu kaufen, d.h. diese Leinwände sind bereits fertig für den Einsatz. Sie sind bereits grundiert und auf Keilrahmen aufgezogen und lassen sich sofort verwenden. Aber auch hier sollte man auf die Qualität achten.

Meist liegt man beim Kauf einer Leinwand von einem namhaften Hersteller qualitätsmäßig deutlich besser. Und weil die Qualität dieser Maluntergründe besser ist, kosten sie im Verhältnis zu den Schlechteren natürlich auch etwas mehr. Eine Investition, die sich am Ende aber immer lohnt!

Leinwand und Malstil

Die Leinwände sind haltbarer und bringen das Bild besser zur Geltung. Man kann auf ihnen sowohl realistisch als auch abstrakt malen. Auch verziehen sie sich nicht, wie es bei den billigen Leinwänden oft der Fall ist. Das Gemälde sollte nicht nur dem Künstler bei der „Produktion“ Spaß bereiten, sondern auch demjenigen, der letzendlich die Kunst kaufen wird. Und das am Besten über viele, viele Jahre hinweg.

Unterschiedliche Materialien der Leinwand

Eine gute Leinwand sollte ausschließlich aus einem einzigen Material bestehen. Das heißt: enweder Baumwolle oder Leinen. Mischgewebe sind für Kunst Bilder nicht zu empfehlen. Gerade wenn man mit Strukturpasten und anderen Materialien arbeitet, dürfen sich die Leinwände nicht verziehen, damit das Bild keine Risse bekommt.

Bei Mischgeweben kann dies jedoch schnell passieren, da solch ein Gewebemix oft Temperatur- und Feuchtigkeitseinflüssen ausgesetzt ist und empfindlicher darauf reagiert. Eine hochwertige Leinwand, ist normaler Weise, in einem Kreuzmuster verwebt. Dies sorgt dafür, dass eine ebenmäßige Gewebespannung, auf dem Keilrahmen zustande kommt. Dieser Aspekt ist vor allem wichtig, wenn man seine Leinwand selber aufziehen möchte. Andere Muster können sich sowohl beim aufziehen der Leinwand, als auch wenn das Bild fertig ist, unschön verziehen.

Leinwände und Künstlermaterialien kaufen

Ich persönlich bevorzuge Leinwände aus hochwertigem Leinen, in hoher Qualität. Entweder ich habe fertige Leinwände von namhaften Herstellern, falls es mal schnell gehen muss, im Atelier oder ich ziehe mir meine Leinwand selber auf. Wie man eine Leinwand selber aufziehen kann, wird hier in einem anderen blog Beitrag erklärt. Leinwände aus Leinen eignen sich perfekt für meine Maltechniken, fühlen sich gut an, sehen gut aus und sind ewig haltbar. Sie eignen sich für arbeiten von Öl bis Acryl.

Leinwand aus Baumwolle
Abstrakte Kunst selber malen

Leinwand bei Amazon

Nicht Jeder, der Kunstwerke selber malen möchte, wird diese auch verkaufen wollen. In diesem Fall und natürlich auch zu Übungszwecken, eignet sich selbstverständlich das viel günstigere Baumwollgewebe. Leinwände aus Baumwolle sind nicht ganz so strapazierfähig aber man kann sie dennoch vielseitig einsetzen. Wie bei den Leinwänden aus Leinen, empfehle ich hier auch das Reingewebe. Leinwände gibt es in unterschiedlichen Dicken und Stärken, die in der Regel in g/m2 gemessen werden.

Dünne Leinwände, um die 180 Gramm, können für feine Arbeiten und moderne Kunst verwendet werden. Dicke Leinwände um die 300 Gramm können bei Verwendung von Strukturpasten und anderen Materialien, wie z.b. pastosen Farben gute Ergebnisse liefern. Eine Leinwand in Segeltuchqualität eignet sich für besondere und robuste Kunstwerke und ist für die abstrakte „Alltagsmalerei“ nicht zu empfehlen.

Kunstmaterialien für Anfänger und Profis

Wenn man seine Leinwand selbst beziehen möchte, sollte man auf die Grammzahl des Gewebes besonders achten. Dünne Leinwände können schnell reißen und müssen mit besonderer Vorsicht aufgezogen werden. Dicke lassen sich oft nicht knicken und beulen oder werfen Falten.

Aber selbstverständlich lassen sich auch mit Baumwolle wunderschöne Leinwände fertigen. Einige Baumwollarten, oft die etwas minderwertigen, weisen grobe und farbige Strukturen auf. Für die feine und moderne Malerei sind diese ungeeignet, für abstrakte Kunst können sie aber durchaus ihren eigenen Reiz haben und mit den restlichen Maltechniken einbezogen werden.

Merken

Merken